Eduard-Mörike-Schule
Bad Mergentheim

News-Blog

November 2022: VR Brillen zum Berufe Erkunden


Die beiden Lerngruppen 8 konnten im Rahmen der Berufsorientierung mit VR Brillen, die unsere Berufsberaterin Frau Frank mitgebracht hatte, verschiedene Berufe "live" in 3D mit VR Brillen erkunden um einen realistischen Eindruck zu bekommen.


14.11.2022:  Weihnachtspäckchen - Spendensammlung

SMV-SchülerInnen der Eduard Mörike Schule sammeln große Menge Weihnachtsspenden



„Viel für andere machen“ hat sich seit ein paar Jahren als Motto der KlassensprecherInnen der Eduard-Mörike-Schule in Bad Mergentheim etabliert. So wird stets darauf geachtet, dass man nicht nur Zeit aufbringt, um durch Aktionen das eigene Schulleben lebendig zu gestalten, sondern auch um etwas Gutes für andere zu tun. Folgerichtig ging es nun, wo man sich langsam auf die Weihnachtszeit zubewegt, nicht als erstes darum die Weihnachtsparty für den letzten Schultag oder das alljährliche Deko-Battle voran zu bringen, sondern Spenden zu sammeln.
Für den Weihnachtskonvoi des Round Table Tauberbischofsheim riefen die SchülerInnen also im Oktober zu Spenden auf, um für Weihnachtspakete für Kinder in Bulgarien, Moldawien und Rumänien zu sammeln.
Die Resonanz hierauf war überragend! Die Schülerschaft und das Kollegium der Gemeinschaftsschule brachten in den kommenden Wochen immer wieder neue Spenden mit, sodass über 20 Pakete für Kinder gepackt werden konnten, die sonst zu Weihnachten nichts bekommen hätten. Die Pakete waren in die Gruppen Kindergarten, Grundschule und Teenager aufgeteilt. In jedem einzelnen befanden sich dabei sowohl Schreib- und Malsachen, Süßigkeiten, etwas zum Spielen, Hygieneartikel, Kleidung und mehrere Kuscheltiere. Da von einzelnen Posten sogar noch deutlich mehr übrig war, als man Pakete packen konnte, wurde anschließend sogar noch eine randvolle Kiste Kleidung und ein Sack voller Kuscheltiere dem Kleiderladen „Anziehend“ des Diakonischen Werks Main-Tauber-Kreis gespendet.
Stolz überreichten die KlassenspecherInnen am vergangenen Freitag die fertig verpackten Päckchen an die Mitarbeiter des Round-Table und freuten sich sehr darüber, auch in diesem Jahr etlichen Kindern eine Freude gemacht zu haben – und wer in der anbrechenden Weihnachtszeit bereits so viel Gutes für andere getan hat, darf jetzt auch ruhigen Gewissens an die Planung der eigenen Weihnachtsparty gehen! (SMV)



21.09.2022: Weltfriedenstag - Friedenskundgebung der Bad Mergentheimer Schule

Zu einer Friedenskundgebung mit Wortbeiträgen von Bürgermeisterstellvertreterin Frau Zahn, dem geschäftsführenden Schulleiter Herr Knebel und unserer Schülersprecherin Cristina Cassis, sowie Friedensliedern setzten über 1000 Schülerinnen und Schüler am Weltfriedenstag ein Zeichen für den Frieden in der Welt.


14.07.2022: Eduard-Mörike-Schule verabschiedet ihre AbschlussschülerInnen – erstmals auch mit Realschulabschluss!

Den 14.07.2022 hatten viele SchülerInnen der Eduard-Mörike-Schule lang ersehnt und wochenlang vorbereitet: Den Schulhof schmückte dieses Mal noch etwas mehr Dekoration. Ballons und Girlanden in weiß-gold und eine neue Fotowand für die letzten gemeinsamen Schnappschüsse. Dabei waren nicht nur die AbschlussschülerInnen selbst für die Feier aktiv. Das reichhaltige Buffet wurde mit Hilfe der Klasse 7 und ihrer Lerngruppenleiterin bestückt, um die Getränke kümmerten sich die Schüler des M-Kurses aus Klasse 9.
Die „Gemeinschaft“ in Gemeinschaftsschule wurde an diesem Abend nicht nur der verschiedenen Abschlüsse wegen groß geschrieben! Apropos Abschlüsse: Erstmalig verabschiedeten nicht nur die Lerngruppen-Leiter Herr Reinmann und Herr Lisiecki ihre insgesamt 20 AbschlussschülerInnen der 9a & 9b mit dem Hauptschulabschluss, sondern auch Herr Müller seine 7 AbschlussschülerInnen, die als erste Schülerinnen und Schüler mit dem Realschulabschluss die Eduard-Mörike-Schule verlassen.
Im Schuljahr 2016/17 startete die Bad Mergentheimer Gemeinschaftsschule mit ihrem neuen pädagogischen Konzept und der Beschulung der Schülerinnen und Schüler auf 3 Niveaustufen (Hauptschul-, Realschul- und gymnasialem Niveau). Rektorin Nicole Floeder dankte in ihrer Rede besonders den Eltern, die damals den Mut aufgebracht hatten, ihre Kinder in der vollkommen neuen Schulart anzumelden und der Gemeinschaftsschule einen Vertrauensvorschuss zu geben. Dass diese nicht enttäuscht wurden, zeigten zahlreiche Gespräche mit zufriedenen Eltern und Entlassschülerinnen und -schülern noch lange nach dem offiziellen Programmende. Lernende und ihre Eltern fühlten sich angenommen und angekommen in der Gemeinschaftsschule, so manche Eltern waren sich sicher, dass der Realschulabschluss an einer traditionellen Realschule für den ein oder anderen nicht erreichbar gewesen wäre und nur durch die individuelle Förderung an der Eduard-Mörike-Schule gelungen ist.
Belobigungen für gute Prüfungsleistungen gingen an Timo Holler, Lara Rückgauer, Mandy Rekovsky, Zina Milod, Ole Heuß und Patricia Behnisch. Preise für besonders gute Prüfungsleistungen bekamen Yahanna Kanteh und Alexandra Junow. Letztere erhielt ebenfalls den Sozialpreis, da sie sich in besonderem Maße um gutes Ankommen und Integration der neuen SchülerInnen aus der Ukraine, die im Laufe des Jahres an die Schule gekommen waren, bemüht hatte.

03.06.2022: Völkerball-Turnier










16.05.2022: Folgt uns auf Instagram










04.05.2022: AES Gruppen der 9a und 9b zu Besuch  in der NachhaltICHkeitsarena der AOK in Tauberbischofsheim

Am Mittwoch, den 04. Mai 2022 waren die AES-Gruppen der 9a und 9b gemeinsam mit den Lehrerinnen Frau Roth und Frau Bergmann zu Besuch in der NachhaltICHkeitsarena der AOK in Tauberbischofsheim. Dort wollten sie viel über die vom Bildungsplan in den Leitperspektiven geforderten Themen „Bildung für nachhaltige Entwicklung - Befähigung zur verantwortungsvollen und aktiven Gestaltung einer zukunftsfähigen Welt“ erfahren. 

Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung in die NachhaltICHkeitsarena wies Frau Rothengast (AOK) die Schülerinnen und Schüler in den eingeteilten Kleingruppen in ihre erste Station ein. Gemeinsam mit ihren Gruppenmitgliedern erhielten die Jugendlichen - durch das selbstständige Durchlaufen von sieben Stationen - viel neues Wissen und wurden sensibilisiert für Mikroplastik in Pflegeprodukten, ihren eigenen CO2-Verbrauch und auch ihre eigenen Möglichkeiten, diesen zu verringern. Auf abwechslungsreiche Art und Weise wurden die Lernenden immer wieder dazu aufgefordert, ihren eigenen Lebensstil unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit zu untersuchen. Die Inhalte des AOK-Programms waren sehr handlungsbezogen aufgebaut, so dass die Gruppen die Zusammenhänge wirklich "begreifen" konnten, auch wenn viele Infotexte zu bewältigen waren. 

Abschließend ist zu sagen, dass die Schülerinnen und Schüler viel Spaß beim Ausprobieren hatten und interessante Erkenntnisse bekamen, die zum Nachdenken anregten. Auch ist zu erwähnen, dass die behandelten Themen für die AES-Prüfung in Klasse 10 wichtig sind. Somit ist die NachhaltICHkeitsarena der AOK eine wichtige Ergänzung zum AES-Unterricht in der Schule. (NH)







11.04.2022: tectake – unser neuer Kooperationspartner
Am 11.04.2022 unterzeichnete die Firma tectake einen Kooperationsvertrag mit der Eduard-Mörike-Schule. Frau Floeder und Herr Markel freuen sich sehr über den neu gewonnenen Kooperationspartner. Im Rahmen der Berufsorientierung bietet die Firma tectake unseren Schülerinnen und Schülern zukünftig einen interessanten Praktikumsplatz und gibt ihnen somit wertvolle Einblicke ins Berufsleben. Bereits im Juni 2022 werden die ersten Schülerinnen und Schüler unserer Schule dort ein Praktikum absolvieren. (NH)



31.03.2022: Ab sofort gilt auch in der Mittagspause auf dem Schulgelände ein striktes Handyverbot.













01.02.2022: Förderwettbewerb SpardaImpuls
Auch in diesem Jahr nahmen wir wieder am SpardaImpuls Wettbewerb der Sparda Bank teil. Wir haben 250€ für unser Schwimmprojekt gewonnen, Danke an alle Unterstützer fürs Abstimmen!







06.12.2021: SMV-Aktion "Weihnachts-Tür-Battle"

Nachdem unsere sonst so schöne und gemeinsame Weihnachtsfeier mit allen Klassen zusammen nicht möglich ist, hat die SMV die ganze Schulgemeinschaft auf andere Weise in weihnachtliche Stimmung gebracht. Zum einen wurde das traditionelle Tür-Battle auch in diesem Jahr von fast allen Lerngruppen genutzt um die Schule schöner zu gestalten. Zum anderen hat die SMV mit Herrn Lisiecki einen tollen Weihnachtsfilm aus Beiträgen vieler verschiedener Lerngruppen und Unterrichtsfächern zusammengeschnitten, den sich alle in ihren Lerngruppen anschauen konnten. Vielen Dank dafür! (Li)













26.11.2021: SMV-Aktion "Weihnachtsgeschenke"
„Anderen viel helfen“ war der Anspruch, mit dem die KlassensprecherInnen unserer SMV ins neue Schuljahr starteten. Und was eignet sich schon besser als die nun beginnende Weihnachtszeit, um an andere Menschen zu denken? Die Schülerinnen und Schüler wollten denen helfen, die Weihnachten oft nicht so schön verbringen können wie wir. Also wurden von den SMV-Verkaufserlösen Geschenke besorgt und diese in Schuhkartons verpackt. Man hatte sich vorab erkundigt, dass bei dieser Aktion oft weniger Geschenkpakete für Kinder und Jugendlicher im Alter unserer Schüler (10-14 Jahre) zusammenkommen. Also wurde natürlich für diese gepackt! Schulblöcke, Stifte, Stempel, ein Kuscheltier, ein Spielball, Winterkleidung und natürlich Süßigkeiten machen sich so pro Paket auf den Weg in die Welt und werden dieses Jahr bei Gleichaltrigen ankommen, die sonst nichts zu Weihnachten bekommen hätten. Verpackt wurde alles natürlich gemeinsam im BK-Saal. Bei der großen Einpackaktion ließ es sich die SMV dann nicht nehmen, dies mit klassischen Weihnachtssongs zu beschallen, obwohl noch nicht mal Dezember war (wir werden es niemandem verraten). Damit aber an die Kinder und Jugendliche vor Ort genau so gedacht ist, spendete die SMV nochmal den gleichen Betrag an den Verein der Freunde und Förderer des Caritas-Krankenhauses Bad Mergentheim e.V.
Wir ziehen den Hut vor Schülerinnen und Schülern, denen es wichtig war, als erste Weihnachtsaktion erstmal anderen zu helfen, bevor sie an sich denken. Das spricht menschlich ganz arg für Euch – wir sind als Schule wirklich stolz auf euch! (Li)












14.10.2021: Gesundes Frühstück

Neue Sponsoren unterstützen die Aktion "Gesundes Frühstück" mit einer großzügigen Spende von 2500 €.












1.10.2021: Die neue SMV und unsere neuen Schülersprecher für das Schuljahr 2021/22
In diesem Schuljahr ist auch endlich wieder die SMV-Arbeit in Präsenz gestartet: Die frisch gewählten KlassensprecherInnen und
waren froh, dass sie sich endlich wieder persönlich treffen konnten. Die Planung des kommenden Schuljahres fand in der großen Lernwerkstatt und mit etwas mehr Abstand als sonst statt. Es kamen wieder ganz wie früher tolle Ideen für altbekannte und neue Aktionen zusammen!
Nun sind auch die neuen Schülersprecher gewählt. Nachdem in diesem Jahr alle Kandidaten tolle Bewerbungsreden hielten,
konnten sich am Ende Cristina Cassis (9a) und Timo Holler (10) für dieses wichtige Amt durchsetzen. Sie möchten für ihre Mitschüler
da sein und vor allem ihre Ideen in die Gestaltung der Abschlussfeier einbringen.
Der SMV ist es dieses Jahr besonders wichtig anderen viel zu helfen. Dieses lobenswerte Vorhaben wird bereits in der Vorweihnachtszeit in einer ersten Aktion verwirklicht. Wir freuen uns auf das kommende Jahr mit einer außerordentlich engagierten SMV an unserer Schule. (Li)


16.07.2021: Eduard-Mörike-Schule erhält Bundespreis für das Schwimmprojekt

Am Donnerstag, den 16.07.2020 ehrte die Sparkasse Tauberfranken im Stadion in Tauberbischofsheim zum Abschluss des Sportabzeichen-Wettbewerbes die erfolgreichsten Vereine und Schulen aus dem Main-Tauber-Kreis. Dabei erzielte die Eduard-Mörike-Schule Bad Mergentheim einen Riesenerfolg: Das Schwimmprojekt unter der Leitung von Lehrerin Nicole Hellmuth ist unter den Bundespreisträgern des Sportabzeichen-Wettbewerbs 2019 in der Kategorie "Integration". Prämiert wurde hierbei die Umsetzung der Idee, einen koedukativen Schwimmkurs für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund durchzuführen und die Nichtschwimmer zum Seepferdchen zu führen.

Das Pilotprojekt startete erstmals im Schuljahr 2019/20 in Kooperation mit der Sportjugend Main-Tauber-Kreis mit rund 40 Kindern mit Migrationshintergrund. Die Schülerinnen und Schüler der Schule konnten so am Montagnachmittag wöchentlich  das Schwimmen erlernen, welches ihnen durch ihre Herkunft oder Lebenssituation im Geburtsland oftmals verwehrt wurde. In der heutigen Zeit ist es extrem wichtig, schwimmen zu können und sich sicher in Wassernähe zu fühlen. Das sichere Schwimmen muss ein Grundbestandteil der Schulausbildung sein.
Der Bundespreis ist mit 1000 Euro dotiert und wird für die Fortführung des Schwimmkurses im kommenden Schuljahr und den Schwimmunterricht in der Gemeinschaftsschule eingesetzt werden. (NH)










07.05.2021: FranceMobil – ein Stück Frankreich zu Besuch
Am Freitag, 07.05.2021, besuchte das FranceMobil die Eduard-Mörike-Gemeinschaftsschule in Bad Mergentheim. Thibaut Lavigne, ein junger Franzose aus Marseille, derzeit beauftragt für das Institut francais Stuttgart, bot eine Online-Animation an und stellte die französische Sprache vor. Er begeisterte die Schülerinnen und Schüler der sechsten Jahrgangsstufe mit diversen Sprachspielen und Informationen zu Frankreich. Insgesamt zwei Schulstunden nahm sich Thibaut Lavigne Zeit und entführte die Schüler mit Bildern, Musik und Tanz nach Frankreich. Nun hofft die Französisch-Fachschaft zusammen mit Madame Kinali, die den Besuch des FranceMobil organisiert hat, dass dieser Vormittag bei den Sechstklässlern die Freude geweckt hat im nächsten Jahr Französisch zu lernen. (Ki).


28.04.2021: Was sind das für verrückte Zeiten? Unterricht von zuhause aus!
Mal angenommen: Die Schule ist wegen Corona geschlossen. Oder eine Klasse ist in häuslicher Quarantäne. Oder einzelne Schüler dürfen aus gesundheitlichen Gründen den Präsenzunterricht nicht besuchen. Oder eine Lehrkraft gehört zur Risikogruppe und darf nicht präsent in der Schule unterrichten. Was dann??? Für unsere Schule sind alle vier beschriebenen Szenarien bereits zur Realität geworden.
Es ist unbestritten, dass die gegenwärtige Corona-Situation für Schulkinder, Lehrkräfte und Eltern äußert schwierig ist. Dennoch haben wir Schulen die Pflicht, den Schulunterricht - so gut es geht - aufrecht zu erhalten. Und es zeigt sich, dass unser Kollegium mit tollen Ideen voranschreitet.
Zu Beginn der Pandemie haben wir uns gefragt, welche einfach verfügbaren Alternativen gibt es eigentlich, damit so wenig Unterricht wie möglich ausfällt. Dabei stellten wir fest, dass wir digitaler sind, als wir selbst angenommen haben!
In (fast) jedem Haushalt gibt es ein Smartphone, ein Tablet, ein Laptop oder einen Computer. Warum wagen wir es also nicht, den Unterricht im virtuellen Klassenzimmer per Video-Chat stattfinden zu lassen? Schon während des ersten Lockdowns haben wir über das Kreismedienzentrum Zugangsrechte zu Jitsi-Meet bekommen und den Großteil unserer Schülerinnen und Schüler so - unter Einhaltung des Datenschutzes - online unterrichtet. Der Wechsel von Präsenz- zu Fernunterricht konnte über Jitsi relativ problemlos gelingen. Die Schülerinnen und Schüler schalteten sich zu einer Online-Konferenz zusammen. Ihre Kameras stellten sie aus. Nur der Lehrer oder die Lehrerin war im Bild und hielt den Unterricht. Statt der Tafel wurde ein Online-Dokument verwendet. Wollten die Schüler etwas beitragen, meldeten sie sich virtuell über einen Button. Auch während der Quarantänephase einzelner Klassen hat so gewinnbringend Unterricht stattfinden können. Auffällig dabei ist, dass das selbständige Lernen durch den Online-Unterricht gestärkt und die intrinsische Lernmotivation geweckt wird. Die meisten Schülerinnen und Schüler sind mit Feuereifer dabei, die digitalen Medien zu bedienen und die digitale Lernplattform zu nutzen.
Aktuell wird eine Schülerin, welche komplett im Homeschooling sein muss, täglich mehrere Stunden online beschult. Und es wird noch "verrückter": Auch eine Klasse, die sich im Präsenzunterricht in der Schule befindet, wird von einer Lehrkraft von zuhause aus per Video-Chat unterrichtet. Frau Hellmuth startet in ihrem Homeoffice stundenplankonform den Videochat, in welchen sich die Schülerinnen und Schüler von der Schule aus mit dem Tablet einloggen. Über den neuen großen Flachbildschirm ist die Lehrerin für die Klasse im Klassenzimmer präsent. Es  können - wie im herkömmlichen Unterricht auch - Gespräche und Diskussionen stattfinden, Texte gelesen und besprochen werden. Es gibt Möglichkeiten für Fragen und Feedback. Durch die mediale Interaktion hat man fast den Eindruck, als sei die Lehrerin tatsächlich live im Klassenzimmer anwesend. Der Video-Chat hat für den Unterricht einiges zu bieten: So können z. B. der Bildschirm geteilt, externe Lehrmaterialien eingebunden und über die Chatfunktion einzelne Unterrichtsinhalte festgehalten werden.
Natürlich ist die Situation des Homeschoolings für uns alle immer noch komisch, dennoch stellen wir uns dieser Aufgabe. Franz Kafka sagte einst: „Wege entstehen dadurch, dass wir sie gehen.“ Und wir sind bereit, diesen Weg gemeinsam als Schule zu gehen. (NH)














24.02.2021: Sportunterricht an der EMS - ein ganz besonderes Erlebnis













14.02.2020: Ski- und Snowboardwoche in Wagrain (Österreich)


30.01.2020: 5b lernt erneuerbare Energie kennen
Am 30.01.20 unternahm die Klasse 5b einen Ausflug zur Jugendtechnikschule. Dort erfolgte zunächst eine kurze theoretische Einführung zu erneuerbaren Energien im Unterschied zu endlichen Energiequellen - wie etwa fossilen Brennstoffen. Im Anschluss erhielten die Schüler*innen Gelegenheit, selbst tätig zu werden und sich von der Wirksamkeit der Windkraft zu überzeugen, indem sie unter Anleitung einen „Teebeutel-Aufzug“ bastelten, bei welchem ein Teebeutel durch Pusten in ein Windrad nach oben oder unten bewegt werden konnte. Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert bei der Sache und haben sehr von dieser sowohl praktischen wie auch theoretischen Hinführung zum Thema Energie profitiert. (Stü)




.